Klarstellung: Was is denn nun am 30. April…?

Wie hier schon zu lesen war, gab es hier in Bremen mal die Idee revolutionär in den Mai zu starten. Unterstützend und mobilisierend für die antifaschistischen Gegenaktionen von Keinen Meter. Am nächsten Tag will die NPD bekanntlicher Weise durch Bremen marschieren. Auch bekannt sollte euch sein, dass sich am 30.04.Leute in Hamburg treffen um zusammen den Mai zu beginnen. Die Flora soll verkauft werden. Deswegen gibt es einen revolutionären Tanz in den Mai und die Möglichkeit am 30.04. mit anderen auf die Straße zu gehen, was ne richtig gute Sache ist. In Bremen wird es deshalb keine geplante Vorabendaction geben. Wir wollen nicht, dass Leute sich entscheiden müssen, wo sie denn an besagtem Tag hin wollen.
Für alle die, die eh in Bremen sind und sowieso da bleiben, gibt es aber die Möglichkeit den Mai Vorabend nicht alleine zu verbringen. Die Jusos sitzen am Deich und betrinken sich, am Werdersee in der Neustadt gibts einen Tanz in den Mai – Nazi frei mit Techno und Vokü und in der Buchte feiert die FAU ein Straßenfest.
Die Plakate mit den „Vorabendaktionen“ bleiben dennoch bestehen. Die inhaltlichen Beiträge hier auf der Seite auch. Wir begrüßen es nämlich ausdrücklich, wenn sich Leute die eh hier und nicht in Hamburg sind oder sein wollen selber was überlegen, eben Vorabendaktionen machen. Im kleinen Kreis tolle dezentrale Sachen machen, durch die fast Mai Nacht stromern und umsetzen, was sich revolutionäre Köpfe so vorstellen können.

Damit das nun nochmals klar gesagt wird: In Hamburg bleibt die Flora unverträglich und ruft überregional zum revolutionären Tanz in den Mai. In Bremen passiert revolutionäres Zeug nur, wenn ihr euch individuell was überlegt und was macht. Also seid kreativ und macht am 30.04. was ihr wollt. Wir sehen uns einen Tag später in Bremen auf der Straße…

Zur aktuellen Stunde

Viel los die Tage, oder? Schon gehört, die Nazis wollen mal wieder in Bremen marschieren, und das auch noch am 1. Mai. Was? Wisst ihr schon? Na, hätten wir uns ja denken können.
Gedacht hatten wir uns auch was. So ne schöne Vorabendaction. ‚ham sich die Florist_innen in HH auch gedacht und bitten deshalb zu einem revolutionären Tanz in den Mai. Naja, zwei solcher Events im Norden sind vielleicht zu viel; aber kann es denn davon genug geben?! Ein Dilemma…
Wir wollen keine Konkurrenzveranstaltungen, weder zu den Florist_innen noch zum Keinen-Meter-Bündnis. Im Gegenteil, uns ging und geht es darum, mit beiden solidarisch zu sein, daher auch u.a. keine organisierte Bremer Vorabend-Demo.
Konzept nun im Stile von Wegwerfgesellschaften entsorgen? Nö, es ändert sich primär das Datum, gegen Ende Mai wollen wir daher gemeinsam und kraftvoll, revolutionär aus dem Mai tanzen.
Um aber auch in Bremen schwungvoll in den Mai zu kommen, rufen wir zu vielen schönen, dezentralen Aktionen am 30.04. auf.
Also, seid heimlich – offen, laut – leise, bunt – schwarz, viele – wenige, aber entschlossen.

PS. …und wenn ihr mal ne Pause braucht: die Jusos saufen am Deich, am Werdersee gibt’s ne Mahnwache mit Mucke und Essen und die FAU tanzt in der Buchte in den Mai

mobi

Stuff zum Verbreiten und Verlinken findet ihr unter material.